Reiseablauf

07.09.2017 Donnerstag

Endlich ist es soweit! Voller Vorfreude starten wir heute Nacht in unser großes Abenteuer USA.
Nach monatelanger Vorbereitung haben wir gestern ein letztes Mal das Marschieren geprobt und heute werden die Koffer gepackt.
Unsere Konzertreise führt uns von Washington DC über Toronto bis nach New York.
Dort werden wir an der Steubenparade teilnehmen und ein Konzert auf dem Oompahfest spielen.

08.09.2017 Freitag

Ein langer Tag geht zu Ende? Mit gepackten Koffern, Instrumenten und Trachten machten wir uns letzte Nacht auf den Weg nach Frankfurt.
on dort starteten wir, nach teilweise mehreren Sicherheitschecks, in unseren achtstündigen Flug.
Mit der umfangreichen Auswahl an Filmen und zwei warmen Essen verging die Zeit dann überraschend schnell.
In New York angekommen empfing uns die Reiseleitung und ein erster Blick auf die Skyline von Manhatten und
die Freiheitsstatue entschädigte uns für den langen Flug und den wenigen Schlaf.
Dann ging es weiter nach Philadelphia. Wir besichtigten die Independence Hall, die Liberty Bell und die Stufen, auf welchen Rocky trainierte.
Jetzt freuen wir uns auf einen erholsamen Schlaf und morgen geht es dann nach Washington DC.

09.09.2017 Samstag

Heute stand Washington DC auf unserem Programm.
Nach einem gewöhnungsbedürftigen amerikanischen Frühstück ging es bei strahlendem Sonnenschein als erstes zum beeindruckenden Arlington Friedhof.
Bei unserem zweiten Stop bewunderten wir das Lincoln Denkmal und das Vietnam Denkmal.
Die Reiseleiterin Sigrid erzählte uns alles Wichtige zu den berühmten Sehenswürdigkeiten.
Bevor wir zum Weißen Haus kamen, konnten wir noch eine Statue des Baron von Steuben betrachten,
dem wir den Anlass unserer Reise verdanken. Das große Highlight des Tages war unser 1. Konzert im Park zu Füßen des Capitols.
Dort unterhielten wir die Passanten unter anderem mit dem Hoch Badnerland.
Am Nachmittag zeigte uns unser Reiseleiter Dieter noch die Straße mit den Botschaften, die Washington National Cathedral,
den Washington Harbor und das Kennedy Memorial Center.

10.09.2017 Sonntag

Auf unserer heutigen Fahrt von Arlington nach Williamsport machten wir in der Nähe von Lancaster Halt.
In dieser Gegend leben die Amish, welche deutscher Abstammung sind und sogar noch deutsch in der Schule lernen.
Nach einer kurzen Führung durch ein für die Amish typisches Haus, konnten wir uns noch auf dem Farmgelände umschauen.
Angekommen in Williamsport, nutzten wir die letzten Sonnenstrahlen für eine Marschprobe.

11.09.2017 Montag

Heute am 4. Tag unserer Reise fuhren wir von Williamsport nach Kanada zu den Niagara Fällen,
welche von den Indianern donnerndes Wasser genannt wurden.
Von einem Boot aus konnten wir die beeindruckenden Wasserfälle aus nächster Nähe betrachten und die Wucht der Wassermassen spüren.
Vor dieser einmaligen Kulisse spielten wir dann unser 2. Konzert und lockten gleich einige deutsche Touristen an.
Nach Steak und Burgern ging es dann noch einmal zu den Wasserfällen,
welche bei Nacht mit vielen unterschiedlichen Farben beleuchtet werden.

12.09.2017 Dienstag

Bei sonnigen 22° ging es heute nach Toronto. Als erstes stand der CN Tower auf dem Programm.
Von der Aussichtsplattform konnte man über die ganze Stadt, das Umland und den Ontario See blicken.
Nachdem uns der Aufzug wieder sicher nach unten gebracht hatte, wurden wir von Juliane überrascht,
die nach ihrem Jahr in Kanada mit uns weiterreisen wird.
Am Fuße des Towers spielten wir dann vor begeistertem Publikum unser 3. Konzert.
Nach einer kurzen Rundfahrt durch die Stadt, hielten wir beim riesigen Eaton Center um zu essen und zu shoppen.
Morgen machen wir uns auf den Weg zurück nach New York.

13.09.2017 Mittwoch

Nach einer 10-stündigen Busfahrt kamen wir heute Abend in New York an.
Dort verabschiedeten wir uns von Dieter, unserem Reiseleiter, und Cliff,
unserem Busfahrer. Empfangen wurden wir von allen, die nur die kurze Reise in New York
mitmachen und bereits am Mittag angereist waren.
Den restlichen Abend nutzten wir um den Time Square zu bewundern und ein Gefühl für die Stadt zu bekommen.

14.09.2017 Donnerstag

Am 7. / 2. Tag unserer Reise zeigte uns Oli die interessantesten Plätze in Manhatten.
Den ganzen Tag waren wir im Bus und zu Fuß unterwegs und konnten die atemberaubende Stadt kennenlernen.
Hier die einzelnen Stationen unserer Stadtrundfahrt:
Central Park — Rockefeller Center — Grand Central Terminal — Washington Square Park —
Mittagessen am East River — Wall Street — Trinity Church — 9/11 Memorial — Oculus.
Nach der Tour fuhren wir hoch auf den One World Trade Center, um die atemberaubende Stadt von oben zu betrachten.
Hungrig vom vielen Laufen, gab es im Dallas BBQ leckere Burger und Steaks zum Abschluss des Tages.

15.09.2017 Freitag

Der zweite Tag in New York geht zu Ende. Mit einem Bürgermeisterempfang starteten wir heute
in die Festlichkeiten der Steubenparade. Neben uns waren verschiedene Gruppen aus ganz Deutschland
und auch den USA vertreten. Wir wurden von dem Festkomitee begrüßt, konnten selbst einige Worte an
die Versammelten richten und ein Ständchen spielen.
Der Nachmittag wurde von uns allen genutzt die Stadt auf eigene Faust weiter zu erkunden.
Am Abend trafen wir uns am Hudson River für eine Bootsrundfahrt. Wir bestaunten die Skyline von New York,
die Freiheitsstatue und die vielen Brücken bei Nacht.
Morgen ist es dann endlich soweit. Wir werden an der Steubenparade teilnehmen und über die 5th Avenue marschieren.

16.09.2017 Samstag

Heute war es endlich soweit. Das Highlight unserer Reise, die Steubenparade, stand bevor.
Schon früh morgens machten wir uns mit unseren Instrumenten auf den Weg zur St. Patricks Cathedral.
Dort fand ein Gottesdienst statt, bei dem der Tradition und der Freundschaft zwischen den beiden Ländern,
Deutschland und Amerika, gedacht wurde. Außer uns waren dort noch viele andere Gruppen vertreten,
die zum Anlass der Steubenparade angereist waren.
Danach machten wir uns auf den Weg zu unserem Aufstellungsort für die Parade.
Nach einer langen Wartezeit waren wir an der Reihe.
Wir marschierten auf der 5th Avenue in New York vorbei an zahlreichen Zuschauern,
die mit deutschen Fähnchen schwenkten und uns applaudierten. Es war ein unbeschreibliches Erlebnis,
dass wir immer in Erinnerung behalten werden.
Den Nachmittag verbrachten wir auf dem Oktoberfest im Central Park. Dort konnten wir bei Bier und Brezeln feiern.
Morgen müssen wir uns dann schon wieder von New York verabschieden.

17.09.2017 Sonntag

Den letzten Tag unserer Reise nutzten wir, um uns von der Stadt New York zu verabschieden.
Ein letztes Mal schlenderten wir über den Time Square und tätigten noch einige Einkäufe.
Bevor wir uns dann auf den Weg zum Flughafen machten, spielten wir unser letztes Konzert auf dem Ompahfest.
Das Wetter war super und unsere Musik kam bei den zahlreichen Besuchern sehr gut an.
Nach dem langen Flug sind wir nun wieder in Schallstadt angekommen. Eine wunderschöne Reise geht zu Ende,
die wir noch lange in Erinnerung behalten werden.
Nicht nur haben wir tolle Städte kennengelernt und an den unterschiedlichsten Orten zusammen musiziert,
sondern sind auch als Gruppe zusammengewachsen. Vielen Dank auch hier nochmal an Tanja,
die die Organisation dieser Reise übernommen hatte.


16.10.2017 | Mit Tuba, Trommel und Trompete nach New York – badische-zeitung.de